Unser Projekt

Im Januar 2010 fand sich eine Gruppe von Bürger*innen zusammen, die die Einführung eines BürgerBusses in Wildeshausen vorbereitete. Im August 2010 konnten wir die Ergebnisse den Bürgern, der Politik, und den Vereinen präsentieren. Alle Fraktionen sicherten ihre Unterstützung zu. Der Verein wurde Im September 2010 gegründet und im Dezember 2010 bekamen wir dann vom Rat der Stadt die Zusage über die von uns beantragte finanzielle Unterstützung.

Diese finanzielle Zusage war die Voraussetzung für die Bewilligung weiterer Fördergelder, die das Land Niedersachsen (hier LNVG: Landesnahverkehrsgesellschaft Niedersachsen) und der ZVBN (Zweckverband Verkehrsverbund Bremen/Niedersachsen) bereitstellen. Mit diesen Mitteln sind detaillierte Auflagen für den Betrieb verbunden.

 

Ehrenamtlich tätige Bürger*innen fahren seit dem 29. August 2011 den BürgerBus für alle Wildeshauser*innen und erfüllen damit den langjährigen Wunsch vieler für mehr Mobilität.

 

Auf Basis von jährlich rund 2.000 ehrenamtlichen Fahrplanstunden und weiteren rund 2.000 ehrenamtlichen Organisationsstunden bieten wir ein für die Bedürfnisse und Ansprüche vor Ort maßgeschneidertes Angebot.  

 

Der BürgerBus Wildeshausen verkehrt wie ein normaler Bus nach einem festen Fahrplan. Also auf immer gleichen Wegen zu immer gleichen Zeiten zum VBN-Tarif.  

 

Wir wissen, dass der BürgerBus Wildeshausen vielen Bürger*innen gute Chancen für mehr Eigenständigkeit bietet.

Wir als Verein freuen uns über die vielen Menschen, die die Idee mit uns teilen und die mit uns fahren. Natürlich freuen wir uns auch über jede/n aktiven Bürger/in, die/der in der Kreisstadt Wildeshausen etwas bewegen will.

 

In Deutschland gibt es über 340 BürgerBus-Vereine, alleine 56 in Niedersachsen.

All tosomen mokt wi dat